Permalink

off

„Es gewinnt die Mannschaft, …

…  die nach Ablauf der Spielzeit die meisten Tore erzielt hat“ und das haben die Barkhauser deutlich besser hinbekommen.

In der sehr warmen Halle in Hausberge war an diesem Wochenende die Erstvertretung aus Vlotho-Uffeln zu Gast, die aktuell den 3. Tabellenplatz belegt. Vor etwa 80 Zuschauern – fast alle aus Vlotho – schafften es die Barkhauser bis kurz vor Ende der 1. Halbzeit immer in Führung zu bleiben. Zur Pause ging es dann mit 11:11 Unentschieden.

In der zweiten Halbzeit legten die Barkhauser wieder vor und schafften in der 52. Minute sogar eine 4-Tore-Führung, bevor zum Spielende 27:22 auf der Anzeigetafel stand.

Die Barkhauser Abwehr stand stabil, das Zusammenspiel mit dem Torwart war top, es gelangen einige Paraden und im Angriff konnten sich ALLE Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Fazit: Die Mannschaft ließ sich auch durch einige durchaus ruppige Aktionen und fragwürdige Kommentare der Gegner nicht aus der Ruhe bringen, die Zwei-Minuten-Strafen nebst einer Disqualifikation (4:7+1) sind deutlich. Über die beiden roten Karten gegen je einen Offiziellen beider Mannschaften kann man sicher streiten, haben aber letztendlich keine Auswirkungen gezeigt.

Aus meiner Sicht besonderes Lob an „Coach“ Stefan, der trotz zahlreicher Einsätze auf dem Platz, wenn wieder ein Barkhauser Spieler auf dem Hallenboden liegen blieb, die Ruhe behielt und sich diese Ruhe auch auf die Mannschaft übertragen hat.

Die Spieler/Torschützen: Christian Tyrock (6), Matthias Windiks (5), Leon Knülle (5), Leon Neumann (4), Max Wiese (2), Sören Walter (2), Noah Böhm (1), David Derksen (1), Andre Westermann (1), im Tor: Leon Bachmann, Felix Ostermeier

Permalink

off

Mit schmalem Kader 2 Plus-Punkte geholt

Zur gewohnten Heimspielzeit traten die Barkhauser Handballer heute in der eher ungewohnten Halle in Lerbeck an. Zu Gast war die Zweitvertretung aus Hüllhorst.

In der kalten Halle taten sich die Barkhauser zu Beginn extrem schwer und lagen nach 20 Minuten mit 3:7 hinten. Dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Zur Pause stand es unentschieden 10:10.

In den nächsten 30 Minuten spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, keiner konnte sich absetzen. 30 Sekunden vor Spielende (Spielstand 24:24) waren die Barkhauser in Ballbesitz, Stefan gab die grüne „Team-Timeout-Tafel“ zum Zeitnehmertisch, unterbrach damit das Spiel und gab genaue Anweisungen zum abschließenden Angriff …

… und traf mit seinen Ansagen die richtige Entscheidung. Endstand 25:24!

Fazit: Ein Spiel auf Augenhöhe, auch ein Unentschieden wäre in Ordnung gewesen 🙂