Permalink

off

Viertes Heimspiel – Vierter Sieg

 

Mit einem 30:21 fuhren unsere Handballer in der Bezirksliga Minden-Lübbecke den vierten Sieg im vierten Heimspiel ein.

Zunächst sah es nicht nach einem klaren Erfolg aus. Der Start ins Spiel war recht verheißungsvoll nach 10 Minuten führten unsere Jungs mit 4:2. Durch eine schlechte Abwehrarbeit und das liegenlassen klarer Chancen im Angriff wurde der Gegner wieder stark gemacht und der Gast aus der Stadt Petershagen konnte beim 8:8 ausgleichen. Es ging zum Glück ein Ruck durch das Team und in der 26ten Spielminuten stand ein 12:9 für unsere Farben auf der Anzeigentafel. Beim 13:11 pfiffen die Unparteiischen zu Pause.

Keine Ahnung, was der Trainer Stefan „Schmaddy“ Mattausch den Spielern des TUS Barkhausen in den Pausentee getan hat, aber in der 36ten Spielminuten stand auf einmal ein 18:11 im Spielbericht. Durch schnelle Ballgewinne in der Abwehr konnten einfache Tore im Tempospiel nach vorne erzielt werden. Der Vorsprung wurde bis zur 43. Spielminute sogar auf 11 Tore ausgebaut (23:12). Die Mannschaft schaltete einen Gang zurück und verwaltete den Vorsprung.

Mit dem Tor zum 30:19 verhalf Julius Carta der Mannschaft zu einer Kiste alkoholische und antialkoholischer Getränke. Am Ende stand ein ungefährdeter 30:21-Sieg auf der Anzeige.

Überschattet wurde das Spiel von einer Verletzung unseres Außenspielers Max Wiese. Dem bei einer Abwehraktion der Gegner blöd gegen das Knie viel. Gute Besserung an dieser Stelle.

Wir sehen uns hoffentlich beim nächsten Heimspiel,

Viele Grüße

Keeper

Permalink

off

Boßeln 2021

Eine Menge Spaß und gutes Wetter beim Boßeln

Die eigentlich für Frühjahr geplante Boßel-Tour wurde nun im November nachgeholt.

Über 30 Teilnehmer hatten sich im Vorfeld bei Irene Kastenholz angemeldet und fanden sich nun auf dem Parkplatz an der Goethestraße ein. Nach dem organisatorischen Teil, Abwesenheits- und 3G-Kontrolle, wurden die Boßel-Freunde per Zufallsprinzip 6 Gruppen zugelost. Jeweils 2 Gruppen bildeten ein Paar für die Runde über den Tunnelrücken und entlang des Baltussees. Bei Sonne und Wolken im Mix ging es dann los.

Udo Krückemeier, Wilfried Marx und Lars Röthemeyer fungierten als Schriftführer bei den jeweiligen Paarungen.

Ziel war es, die ausgewiesene Strecke mit möglichst wenig Würfen zu überwinden. Damit auch das Gesellige nicht zu kurz kam, standen drei Boßel-Begleitfahrzeuge (Bollerwagen) zur Verfügung, auf denen die Teilnehmer ihre Taschen, gefüllt mit dem einen oder anderen flüssigen wie festen Stärkungsmittel, ablegen konnten.

Nach der Runde trafen sich die aktiven Boßler, ergänzt um das ein oder andere Vereinsmitglied, in der „Alten Fähre“ zum Grill-Buffett. Hier wurde über das Erlebte berichte, als auch die eine oder andere Neuigkeit aus dem Verein oder dem Umfeld erzählt. Mit einer kleinen Siegerehrung, das Team um Regina Storm-Hollo benötigte die wenigsten Würfe, wurde das Boßeln 2021 abgeschlossen.

Ein schöner Ausklang für diesen Tag.

Nächstes Jahr wollen wir wieder versuchen, Anfang März auf die Strecke zu kommen mit anschließendem Grünkohl-Essen.

Bleibt gesund, positiv gestimmt und negativ getestet,

Euer Lars

Permalink

off

Die „alte Garde“ trifft sich zum „After-Derby-Kegeln“

Beim Derby gegen Möllbergen war auch ein Großteil der alten Bezirksliga-Mannschaft dabei. Dies wurde als Treffpunkt für ein gemeinsames Wiedersehen genutzt. Corona bedingt hatten sich viele lange nicht gesehen und so entstand die Idee des Treffens. Dabei mussten wir „Alten“ uns eingestehen, dass wir das Tempo der jungen Handballer wohl heute nicht mehr mitgehen könnten.Anders würde es auf der Kegelbahn aussehen, auf die es im Anschluss ging. Begleitet von Krustenbraten, Bier und witzigen Anekdoten ist zumindest beim Kegeln noch einmal das Können mit der Kugel aufgeblitzt.

Am Ende waren sich alle einig, dass so ein Event unbedingt wiederholt werden muss.