Kinder und Eltern in Bewegung

Kinder und Eltern in Bewegung

Nachdem wir mal mit einer Eltern-Kind-Gruppe angefangen haben, hat sich unser Angebot aufgrund der erfolgreichen Arbeit des Übungsleiterinnen-Teams – Sarah, Corinna, Sonja und Paula – deutlich erweitert. Inzwischen gibt es drei Gruppen, die mittwochs ihre Übungseinheiten haben – bis zu den Herbstferien bei gutem Wetter auf dem Sportplatz, sonst in der Turnhalle der Grundschule Barkhausen:

15 – 16 Uhr: 2- bis 4-jährige Kinder mit Eltern – ÜL Sarah + Corinna
16 – 17 Uhr: 5- bis 6½-jährige Kinder – ÜL Sarah + Sonja
17 – 18 Uhr: 6½- bis 8-jährige Kinder – ÜL Sonja + Paula

 

Hinweise für unser Angebot
Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren mit deren Eltern

Eigentliches Ziel des Angebots ist es, Kindern mit Unterstützung der Eltern eine sportliche Perspektive zu bieten, wobei das „mit“ einen hohen Stellenwert hat.

Stundenverlauf (kann variieren):
Begrüßungslied
Aufwärmspiele
Gemeinsamer Aufbau der Geräte
Turnen/Spielen an/mit Geräten
Gemeinsamer Abbau der Geräte
Schlusslied

Unser Konzept für das Eltern-Kind-Angebot hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Die Anwesenheit eines Elternteils oder einer anderen erwachsenen Begleitperson ist notwendig, diese trägt auch während der Sportstunde die Verantwortung für das begleitete Kind. Der Spaß an der Bewegung steht immer im Vordergrund. Aber wir möchten auch vermitteln, dass Pünktlichkeit, ein geregelter Ablauf, regelmäßige Teilnahme, Verantwortung und Respekt wichtige Eigenschaften sind, die in erster Linie von den Erwachsenen vorgelebt werden müssen. Wir wünschen uns für die Kinder „Fördern und Fordern“.

  1. Vor Beginn
    Bevor es in die Halle geht, bitten wir jede Begleitperson, sich von einer der Übungsleiterinnen in die Anwesenheitsliste eintragen zu lassen und einen der nach der aktuell gültigen Corona-Schutz-Verordnung notwendigen 3g-Nachweise vorzulegen.
    Die Halle wird nur mit Turnschuhen, Turnschläppchen oder ABS-Socken betreten,
    Essen und Trinken ist nur in den Umkleiden gestattet.
  2. Mithilfe beim Auf- und Abbau
    Alle helfen mit, deshalb ist pünktliches Erscheinen wichtig.
    Vor oder nach dem Aufbau gibt es eine kleine Begrüßungsrunde,
    nach dem gemeinsamen Abbau eine Abschlussrunde.
  3. Übliche Vorbeugemaßnahmen
    Um Verletzungen vorzubeugen, werden Ohrringe, Ketten und sonstiger Schmuck abgelegt – auch von den Begleitpersonen.
  4. Eigensicherung und Aufsichtspflicht
    Keine Kinder (alleine) in den Geräteraum lassen.
    Eltern sichern ihre Kinder an den aufgebauten Turngeräten und beteiligen sich an den Übungen. Sie ermuntern ihre Kinder mitzumachen oder nehmen sie ggf. beiseite, wenn das Kind eine Pause braucht. Die Aufsichtspflicht über die Kinder während der Übungseinheit obliegt der jeweiligen Begleitperson

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Sarah Meyer (mobil 0176 722 22 467)