Permalink

off

Offener Brief des Vorsitzenden des Fußballkreis 23 Minden

Ohne Schiedsrichter/Schiedsrichterinnen spielt sich nichts ab!

Kommen wir zu einer Gruppe, ohne die es im Fußball gar nicht geht. Sie machen ihren Job sehr gut, haben aber bei vielen Vereinen leider keine Lobby. Deutschland hat über 75.000 Schiedsrichter, Deutschlands Schiedsrichter gehören zu besten der Welt, das Schiedsrichterwesen im DFB und seinen 21 Regional- und fünf Landesverbänden ist hervorragend aufgestellt. Personell und inhaltlich.

Und doch gibt es Probleme. Die Zahl der Aktiven ist rückläufig, es gibt weniger Nachwuchs und im Bereich der zwischen 30- und 40-Jährigen beendet eine zu große Zahl an Schiedsrichtern ihre Karriere. Das Image der Schiedsrichter ist verbesserungsfähig, zu selten werden die Unparteiischen als das gesehen, was sie sind: Freunde des Fußballs, Teil des Spiels, Spielermöglicher.

Die Tätigkeit als Schiedsrichter/Schiedsrichterin fördert vor allem die eigene Persönlichkeit und eröffnet Erfahrungen im Umgang mit Menschen, die man sonst vielleicht nicht macht. Klappt es man nicht mehr mit selbst spielen, bietet das Schiedsrichterwesen trotzdem noch die Möglichkeit, ein aktiver Teil des Fußballs zu sein.

Gemäß § 37 Abs. 3 unserer Spielordnung ist jeder Verein verpflichtet, für Mannschaften, die am Pflichtspielbetrieb teilnehmen, Schiedsrichter zu stellen.
Hält Ihr Verein dieses Ziel ein?
Stellen Sie sich vor, ganze Ligen müssten auf Kreisebene ohne Unparteiische auskommen. Hätten Sie dann noch Spaß am Fußballspiel? Wohl kaum!

Wir, der FLVW-Kreis Minden suchen daher ständig ambitionierte Jugendliche, Frauen wie Männer, die Interesse an einem der wichtigsten und anspruchsvollsten Hobbys im Sport besitzen: dem´Schiedsrichterwesen. Wir brauchen dringend Nachwuchs, gern auch in der Altersgruppe Ü35, sprich diejenigen Fußballer/Fußballerinnen, die ihre aktive Karriere beenden bzw. bereits beendet haben.

Schiedsrichter/Schidesrichterinnen sollten aber mindestens 16 Jahre alt sein.

Im Kreis Minden beginnt der nächste Anwärterlehrgang am 27.August und endet am 24. September. Anmeldungen werden vom Vorsitzenden des Kreis-Schiedsrichterausschusses, Udo Quast, entgegengenommen. Informationen erhalten Sie auch über die Seite der Schiedsrichter auf der Homepage unseres Kreises unter http://schiedsrichter-minden.jimdo.com/startseite/anwärterlehrgang/

Wir freuen uns über jede und noch mehr über zahlreiche Anmeldungen. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, durch uns ihre Nachwuchsschiedsrichter qualifiziert ausbilden zu lassen. Es ermöglicht uns, auch weiterhin die meisten Spiele mit Schiedsrichtern zu besetzen. Sie als Verein werden ferner von Ordnungsgeldern entlastet. Dabei ist es unter Berücksichtigung der aktuellen Gebührenordnung bei der Berechnung des Schiedsrichtersolls für viele Vereine umso wichtiger, sich sehr intensiv um die Gewinnung neuer Schiedsrichter zu kümmern. Denn das ist IHRE Aufgabe! Also werben Sie bitte um neue Unparteiische, denn ohne sie geht es nicht. Und damit meine ich nicht, dass diese von anderen Vereinen abgeworben werden.

Redakteur: Thomas Schickentanz, Vorsitzender Fußballkreis 23 Minden

Kommentare sind geschlossen.